15 Monate e-abo live – es gibt Einiges zu erzählen

Es war einmal…

ein Yogastudio, das seine Kursorganisation komplett auf Papier abgewickelt hatte.

Kursorganisation - auf Papier
Kursorganisation – auf Papier

So begann die Geschichte von e-abo. Als Inhaberin eines Yogastudios hat mich der Papierkram, die Verwaltung von Mehrfachkarten und die Zeit, die ich für meine Kursorganisation am Computer verbringen musste, mehr und mehr gestört.

Die Idee, etwas Neues in Richtung Kursorganisation auf die Beine zu stellen, liess mich nicht mehr los. Es sollte eine Lösung sein, mit der ich mein Smartphone für die Administration nutzen kann und so wenig Zeit wie möglich am Computer verbringen muss.

„15 Monate e-abo live – es gibt Einiges zu erzählen“ weiterlesen

Release Notes – April 2019

e-abo Kurse organisieren

Neue Funktionen: e-abo Backend / web

Neuer Tariftyp: Dynamischer Tarif:

Dieser Tarif wird erstellt, um für Kurse mit festem Zeitraum den Gesamtbetrag bei Buchungserstellung automatisch zu errechnen. So funktioniert’s:

Öffne die Tariferfassung, setze das ‚Häkchen‘ bei ‚Dynamischer Tarif‘ und erfasse den Preis pro Lektion.

Öffne die Kurserfassung, erfasse einen Kurs mit ‚Fester Zeitraum‘. Gib die ‚Gültig vom’ und Gültig bis’ ein, erfasse deine ‚Abwesenheiten‘  und weise dem Kurs den Tarif zu. Der Tarif kann unterschiedlichen Kursen zugewiesen werden.

Bei der Erstellung der Buchung in der App wird dann automatisch der Gesamtbetrag für den Kurs ermittelt. Während einem laufenden Kurs kann ein Teilnehmer hinzugefügt werden. Die Anzahl ‚Restteilnahmen‘ und der ‚Betrag‘ werden zur Buchung vorgeschlagen.

„Release Notes – April 2019“ weiterlesen

‚Burn-out’ – mein Wegbegleiter in die Selbständigkeit

Heike Klaus

Wie kam es dazu?

Viele Jahre war ich erfolgreich als Managerin im IT-Umfeld eines Grossunternehmens tätig. Meine Arbeit hatte mir immer sehr viel Freude bereitet und war ein essentieller Bestandteil in meinem Leben. Leider – oder heute würde ich sagen – zum Glück, änderten sich die Umstände in meinem Arbeitsumfeld in einer Weise, mit der ich mich nicht mehr identifizieren konnte. Die Menge der Arbeit war nie das Problem. Das Problem war eine menschliche Komponente, welche dazu beitrug, dass jeder Tag im Büro eine Qual wurde. Nicht nur ich litt unter diesen Umständen, sondern auch ein Grossteil meiner Kollegen und Kolleginnen. Ich hatte den Mut aufgebracht, mich dagegen zu wehren, doch ohne Nennenswerten Erfolg.

Ich gönnte mir eine Auszeit und ging für fünf Wochen nach Indien um Yoga zu praktizieren.

Indien
Indien

„‚Burn-out’ – mein Wegbegleiter in die Selbständigkeit“ weiterlesen